Patienteninformation

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

zur Überprüfung der Operations- und Narkosefähigkeit ist die Kontrolle bestimmter urologischer Befunde und Laborwerte erforderlich. Um Ihnen den späteren stationären Aufenthalt so kurz als möglich zu gestalten, werden diese im Rahmen einer Untersuchung vom Krankenhausarzt überprüft.

In der Regel erhalten sie von uns bei der Terminvergabe zwei Termine:

  • einen vorstationären Untersuchungstermin
  • einen Termin zur geplanten stationären Aufnahme

Am Tag der vorstationären Untersuchung wird mit Ihnen ein Arzt über Ihre Krankheit und die erforderlichen Heilungsmaßnahmen sprechen sowie alle notwendigen Untersuchungen vornehmen. Zusätzlich werden Sie dem Narkosearzt vorgestellt.

Das kann mehrere Stunden in Anspruch nehmen! Bitte planen Sie sich und eventuell Ihren Angehörigen, auf deren Hilfe Sie angewiesen sind, entsprechend großzügig Zeit ein.

Vor unseren Untersuchungen kann normal gefrühstückt werden.

Da die umfangreichen Aufnahmeuntersuchungen auch in Zusammenarbeit mit anderen Fachabteilungen stattfinden, sollte von Ihnen ausreichend Zeit für die Erledigung aller Formalitäten eingeplant werden. Bitte denken Sie daher auch an Ihre Verpflegung.

Nach Abschluss der Untersuchungen können Sie die Klinik zunächst wieder verlassen. Die Untersuchungsbefunde werden in den folgenden zwei Tagen vom Krankenhausarzt ausgewertet. Lassen die Untersuchungsergebnisse eine stationäre Aufnahme jedoch noch nicht zu, werden wir uns mit Ihnen umgehend in Verbindung setzen. Liegen die Untersuchungsergebnisse bei Ihnen im Normbereich, erfolgt die stationäre Aufnahme - wie geplant - zum Ihnen genannten Termin.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, möchten wir Ihnen zusätzlich einige Hinweise zur Organisation geben:

Die Krankenhausaufnahme befindet sich im Haupteingangsgebäude (Haus A) oder im Erdgeschoss Haus C.
Sie benötigen dazu:

  • Personalausweis
  • Chipkarte der Krankenkasse
  • Einweisungsschein (Verordnung von Krankenhausbehandlung)

Sollten Sie Medikamente einnehmen, welche die Blutgerinnung beeinflussen (z.B. ASS 100, Herz Ass, Falithrom, Marcumar, Iscover etc.), müssen diese in Absprache mit dem Hausarzt zehn Tage vor der stationären Aufnahme abgesetzt bzw. umgestellt werden.

Falls in letzter Zeit ambulante Untersuchungen erfolgt sind, insbesondere

bitten wir Sie, die aktuellen Befunde mitzubringen, um Ihnen zeitaufwendige Doppeluntersuchungen zu ersparen.

Wir möchten Sie bitten, in nachfolgender Tabelle Ihre derzeit aktuellen Medikamente mit der entsprechenden Einnahme zu notieren. Bitte bringen Sie diese Liste am vorstationären Aufnahmetag mit auf Station, so dass wir die entsprechenden Medikamente für Sie bereitstellen können.

MEDIKAMENT FRÜH MITTAG ABEND
       
       
       

Eine schnelle Genesung wünscht Ihnen Ihr ärztliches und pflegerisches Personal der Urologischen Klinik des Krankenhauses Dresden-Friedrichstadt.