Chefärztin Dr. Unger

Die I. Medizinischen Klinik beinhaltet die Bereiche Rheumatologie und Nephrologie.

In der Abteilung für Rheumatologie und Klinische Immunologie werden Patienten mit komplexen systemischen Autoimmunerkrankungen diagnostiziert und behandelt. Schwerpunkte sind Kollagenosen, die therapierefraktäre Rheumatoide Arthritis und Spondyloarthropathien. Einen besonderen Stellenwert nimmt die Vaskulitis ein, im Vaskulitis- Zentrum werden fachliche Kompetenzen gebündelt, um diesen Patienten gerecht zu werden.

Die I. Medizinische Klinik ist ein Zentrum für seltene Erkrankungen, es erfolgt eine interdisziplinäre Diagnostik und Therapie von z. B. Fieber-Syndromen, Speicherkrankheiten, Infektionskrankheiten und deren Folgen u. a.
Das fachübergreifend arbeitende Osteoporose-Zentrum hat hier seinen Sitz, in enger Kooperation mit Unfallchirurgen, Orthopäden und anderen Experten des Städtischen Klinikums werden Patienten mit Störungen des Knochenstoffwechsels betreut.

Im Studienzentrum der Klinik werden Erfahrungen mit innovativen Therapien gesammelt, um diese schnell in die klinische Praxis überführen zu können.

Akute und chronische Erkrankungen der Niere werden in der Abteilung für Nephrologie behandelt. Es steht eine große Dialyse- Abteilung für die Nierenersatz-Therapie zur Verfügung, durch die enge Kooperation mit den Rheumatologen sind Patienten mit systemischen Autoimmunerkrankungen und Nierenbeteiligung hier besonders gut aufgehoben.

Die folgenden Seiten sollen Sie über das Leistungsangebot unserer Klinik informieren. Möchten Sie mehr erfahren, dann sprechen Sie uns bitte an.

Im Namen aller Mitarbeiter
Ihre

Dr. Leonore Unger
Chefärztin der I. Medizinischen Klinik