Wir über uns

Das Institut für Klinische Chemie und Labormedizin (IKL) ist das Zentrallabor des Städtischen Krankenhauses Dresden-Friedrichstadt (KHDF). Hier werden nahezu alle Laborleistungen erbracht, die für die Versorgung der Patienten des Hauses erforderlich sind. Nur Blutgasanalysen und Blutzuckerbestimmungen werden zu einem großen Teil auf den Stationen am Patientenbett vorgenommen (sog. POCT-Verfahren). Dokumentation und Qualitätsüberwachung dieser Messungen erfolgt über eine Vernetzung der Geräte mit dem IKL. Sämtliche mikrobiologischen Untersuchungen sowie die Blutgruppenbestimmungen und die Organisation des Blutdepots gehören ebenfalls zu den Aufgaben des IKL.

Im Jahr 2008 haben wir das 25-jährige Jubiläum des IKL als zentrale Versorgungseinrichtung am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt gefeiert. Mehr über die Geschichte des IKL und der Labormedizin in Dresden können Sie in der Festschrift "25 Jahre IKL" erfahren, die zu diesem Anlass verfasst wurde.

Seit 2008 betreibt der Direktor des IKL, Prof. Dr. Dr. med. Demant, eine Laborpraxis am KHDF. Damit stehen die im Leistungskatalog des IKL angegebenen Laboruntersuchungen auch ambulant tätigen Ärzten aller Fachrichtungen zur Verfügung.


 

Gruppenbild MTAs