Hinweise zur Aufnahme 

Vor der Aufnahme in die Tagesklinik wird ein Aufnahmegespräch durchgeführt. Einen Termin können Sie hierfür telefonisch vereinbaren:

Tagesklinik Telefon: 0351 480-1360

Für eine stationäre Aufnahme können Sie sich im Sekretariat anmelden:

Sekretariat Telefon: 0351 480-1351

Für die Aufnahme in die Klinik und in die Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie benötigen Sie
• Einweisungsschein (Verordnung einer Krankenhausbehandlung)
• Krankenversicherungskarte (Chipkarte)
• Belege über Zuzahlung über Krankenhausbehandlungen aus dem laufenden Jahr

Bitte bringen Sie zur Aufnahme mit
• Medikamentenplan
• Impfausweis, Herzschrittmacherausweis, Allergiepass o.ä.
• Vorbefunde, Epikrisen
• Adressen von Vorbehandlern

Bitte stellen Sie sich zur Aufnahme auf der Station vor, die Ihnen zuvor telefonisch genannt worden ist. Die Stationen befinden sich im Haus B.


Besuchszeiten

Sie können täglich außerhalb der Therapiezeit (ab etwa 16:00 Uhr) Besuch empfangen. Am Wochenende sind in Absprache mit den Ärzten Tagesbeurlaubungen möglich.


Angehörigengruppe "Psychotische Störung"

Dieses Angebot wendet sich an die Angehörigen der an einer psychotischen Störung erkrankten Patienten (z.B. Schizophrenie, schizoaffektive Störung, drogeninduzierte Psychose). Neben vielen Informationen steht der Umgang mit dem erkrankten Angehörigen im Vordergrund. Außerdem soll die Gruppe Ihnen die Möglichkeit bieten, sich untereinander auszutauschen, Fragen an die Ärzte zu richten und sich emotional zu entlasten.

Themen der Angehörigengruppe:

  • Thema 1: Was tun als Angehöriger? Wie nehme ich Frühwarnzeichen wahr? Wie sind die rechtlichen Grundlagen?
  • Thema 2: Was heißt Psychose/Schizophrenie? Symptome, Verlaufsformen, Diagnostik und Prognose.
  • Thema 3: Entstehung und Behandlungsmöglichkeiten der psychotischen Erkrankungen

Ort: großer Konferenzraum, Haus B, 3. Etage

Gruppenleitung: Herr Bräuer, Frau Müller

nächster Termin: 11.08.2015, 13-14 Uhr; Thema 3

Wir bitten aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl um telefonische Anmeldung unter Tel. 480 1351 (Sekretariat).

Sie können (in Abhängigkeit von der Anzahl der Anmeldungen) auch dann an der Gruppe teilnehmen, wenn Ihre Angehörigen nicht bei uns in der Klinik in Behandlung sind.


3. Dresdner Aktionstage zur Seelischen Gesundheit - Was macht uns Angst?

Mit den "Dresdner Aktionstagen zur Seelischen Gesundheit" wurde ein Forum geschaffen, um jährlich in unterschiedlicher Art und Weise für das Thema Seelische Gesundheit zu sensibilisieren. Das Programm ist weit gefächert und beinhaltet Tage der offenen Tür, Kurse, Vorträge, Ausstellungen, Filme, Theatervorführungen sowie verschiedene Angebote zur Förderung der eigenen seelischen Gesundheit. Die diesjährigen Aktionstage widmen sich der Frage "Was macht (uns) Angst?.

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Städtischen Klinikums Dresden-Friedrichstadt beteiligt sich mit folgenden Angeboten an den Aktionstagen:

  • 06.10.2015 (9.00-10.30 Uhr, Haus B, Raum 1.72): Workshop "Spinnen & Co." (Frau Labrenz, Frau Ackermann). Anmeldung
  • 06.10.2015 (13.00-15.00 Uhr, Haus B, Raum 3.64): Vortrag "Eine kleine Geschichte von der Angstentstehung oder Warum hatte der kleine Albert Angst vor Weihnachtsmännern?" (Herr Leinert). Anmeldung
  • 06.10.2015 (15.00-16.00 Uhr, Haus B, Raum 3.64): Vortrag und Austausch "Progredienz- und Rezidivängste bei körperlichen Erkrankungen" (Frau Görsch). Anmeldung
  • 07.10.2015 (14.00-15.00 Uhr, Haus B, Raum 3.64): Vortrag "Wie können Angststörungen behandelt werden?" (Frau Burckhardt). Anmeldung

Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich.

 

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Städtischen Klinikums Dresden-Neustadt beteiligt sich mit folgendem Angebot:

  • 07.10.2015 (17.00-18.00 Uhr, Klinikum Weißer Hirsch, Haus 2, Raum D 417): Vortrag: "Wenn Angst krank macht" (Prof. Dr. Jabs)

Das vollständige Programm der 3. Dresdner Aktionstage zur Seelischen Gesundheit können Sie hier einsehen.


8. Lauf gegen Depression und Aktionstag Depression

Das Dresdner Bündnis gegen Depression veranstaltet am 10.10.2015 zum 8. Mal den Lauf gegen Depression und möchte so auf das Schicksal der ca. 4.000.000 Betroffenen in Deutschland aufmerksam machen. Es werden Vorträge angeboten, bei denen Ansätze zur Behandlung einer depressiven Erkrankung und Hilfemöglichkeiten in Dresden vorgestellt werden. Anschließend findet der Lauf durch die Innenstadt statt. Dabei soll nicht der Wettkampfgedanke im Vordergrund stehen, vielmehr geht es darum, ein Zeichen in der Öffentlichkeit zu setzen.

Vortragsthemen:

  • Keine Angst vor Depressionen? - Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
  • Hilfen bei Depressionen? - Wie sieht es in Dresden konkret aus?

Veranstalter: Dresdner Bündnis gegen Depression

Datum: 10.10.2015, 9.30 bis 13.30 Uhr

Veranstaltungsort: Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Str. 2, 01067 Dresden

Achtung: Im Programmheft der 3. Dresdner Aktionstage zur Seelischen Gesundheit ist der Lichthof des Rathauses als Veranstaltungsort genannt. Dies ist nicht korrekt. Der Lauf gegen Depression findet im Stadtmuseum statt.

Laufstrecke: 2,5 km und 5 km in der Dresdner Innenstadt sowie 2,5 km Walkingstrecke

Das Programm des 8. Laufes gegen Depression können Sie hier einsehen.