Hinweise zur Aufnahme 

Vor der Aufnahme in die Tagesklinik wird ein Aufnahmegespräch durchgeführt. Einen Termin können Sie hierfür telefonisch vereinbaren:

Tagesklinik Telefon: 0351 480-1360

Für eine stationäre Aufnahme können Sie sich im Sekretariat anmelden:

Sekretariat Telefon: 0351 480-1351

Für die Aufnahme in die Klinik und in die Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie benötigen Sie
• Einweisungsschein (Verordnung einer Krankenhausbehandlung)
• Krankenversicherungskarte (Chipkarte)
• Belege über Zuzahlung über Krankenhausbehandlungen aus dem laufenden Jahr

Bitte bringen Sie zur Aufnahme mit
• Medikamentenplan
• Impfausweis, Herzschrittmacherausweis, Allergiepass o.ä.
• Vorbefunde, Epikrisen
• Adressen von Vorbehandlern

Bitte stellen Sie sich zur Aufnahme auf der Station vor, die Ihnen zuvor telefonisch genannt worden ist. Die Stationen befinden sich im Haus B.


Besuchszeiten

Sie können täglich außerhalb der Therapiezeit (ab etwa 16:00 Uhr) Besuch empfangen. Am Wochenende sind in Absprache mit den Ärzten Tagesbeurlaubungen möglich.


Angehörigengruppe "Psychotische Störung"

Dieses Angebot wendet sich an die Angehörigen der an einer psychotischen Störung erkrankten Patienten (z.B. Schizophrenie, schizoaffektive Störung, drogeninduzierte Psychose). Neben vielen Informationen steht der Umgang mit dem erkrankten Angehörigen im Vordergrund. Außerdem soll die Gruppe Ihnen die Möglichkeit bieten, sich untereinander auszutauschen, Fragen an die Ärzte zu richten und sich emotional zu entlasten.

Themen der Angehörigengruppe:

Was tun als Angehöriger? Wie nehme ich Frühwarnzeichen wahr? Wie sind die rechtlichen Grundlagen?

Was heißt Psychose/Schizophrenie? Symptome, Verlaufsformen, Diagnostik und Prognose.

Entstehung und Behandlungsmöglichkeiten der psychotischen Erkrankungen

Ort: großer Konferenzraum, Haus B, 3. Etage

Gruppenleitung: Frau Dr. Rissom, Herr Frey

nächster Termin: September 2014 (wird noch benannt)

Wir bitten aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl um telefonische Anmeldung unter Tel. 480 1351 (Sekretariat).

Sie können (in Abhängigkeit von der Anzahl der Anmeldungen) auch dann an der Gruppe teilnehmen, wenn Ihre Angehörigen nicht bei uns in der Klinik in Behandlung sind.


Angehörigengruppe affektive Störung

Erkrankt ein Familienmitglied an einer Depression oder einer bipolaren Störung, leidet nicht nur der/die Betroffene darunter, sondern auch deren/dessen Familien. Um Ihnen als Angehörigen den Umgang mit Ihrem erkrankten Verwandten oder Partner zu erleichtern, Sie über die Erkrankung und Behandlungsmöglichkeiten zu informieren und Ihnen den Austausch mit anderen betroffenen Angehörigen zu ermöglichen, bieten wir ein Gruppentreffen für alle Angehörigen von Patienten mit affektiven Erkrankungen (Depressionen, bipolare Störung) an. Wir wollen über die Erkrankung aufklären, Möglichkeiten zur emotionalen Entlastung und zum Austausch anbieten und Kompetenzen im Umgang mit der Erkrankung und den Erkrankten vermitteln.

Ort: großer Konferenzraum, Haus B, 3. Etage

Gruppenleitung: Herr OA Dr. U. Buntrock

Anmeldung: Zur Zeit findet keine Angehörigengruppe statt.

Weitere Informationen: Informationsblatt Angehörigengruppe


Selbsthilfegruppe "Die Wölfe"

Häufig fällt es schwer, nach der Entlassung die stabilisierenden Strukturen der Klinik im eigenen Umfeld (wieder) aufzubauen. Die Rückkehr in die Familie, zum Arbeitsplatz, die Angst vor dem Unverständnis - Wie soll ich mit dem Thema Freunden, Verwandten, Bekannten und Kollegen gegenüber umgehen? Da uns die Gemeinschaft und das Verständnis anderer Betroffener in der Tagesklinik Friedrichstadt gut getan hat, haben wir uns 2011 entschieden, eine Selbsthilfegruppe zu gründen.

Wir verstehen uns als Anlaufstelle für Menschen mit seelischen Sorgen und Psychiatrieerfahrene und möchten uns gegenseitig bei der Bewältigung des Alltags unterstützen, z.B. durch regelmäßige lockere Treffen, gemeinsame Unternehmungen, kreative Projekte und den Austauch von Erfahrungen.

Weitere Informationen: Angst vor der Entlassung? - Informationsblatt Selbsthilfegruppe "Die Wölfe"


Ausstellung"Kunst Wahn Sinn - wie die Kunst mich wieder leben lehrte" im Marcolinipalais

Die Ausstellung möchte auf expressive und zugleich verspielte Art zeigen, wie Menschen mit seelischen Problemen die Kunst für sich entdeckten. Für viele Betroffene ist künstlerisches Schaffen in Krisenzeiten Anker und Ausdrucksmedium zugleich. Wenn sich das eigene Erleben nicht mehr in Worte fassen lässt, so kann es oft noch sichtbar gemacht werden, beispielsweise in Bildern und Fotografien. Eine kleine Auswahl solcher Arbeiten zeigt die aktuelle Ausstellung in der Galerie im Marcolinipalais. 

Zeit / Ort:

18.06.2014 bis Mitte August 2014, Mo-Fr 6.30-17.45 Uhr, Marcolinipalais (Haus A), Erdgeschoss rechts und 1. Etage

Weitere Informationen: Flyer zur Ausstellung, Text zur Ausstellung


2. Aktionstage Seelische Gesundheit in Dresden

Vom 08.-11.10.2014 finden in Dresden die "2. Aktionstage zur Seelischen Gesundheit" statt. Das Motto der diesjährigen Aktionstage lautet: "Was macht Arbeit?".

Zeit / Ort: 08.-11.10.2014, verschiedene Orte (siehe Programm)

Weitere Informationen: Konzept der 2. Aktionstage zum Herunterladen

Veranstalter: Psychosoziale Arbeitsgruppe der Landeshauptstadt Dresden und Gesundheitsamt Dresden

Progamm: folgt

Veranstaltungen unserer Klinik:

08.10.2014, 13-15 Uhr: Selbstfürsorge mit Achtsamkeit - Belastungen vorbeugen (Vortrag mit Übungen); Referent: Sven Leinert

09.10.2014, 10-12 Uhr: Selbstfürsorge mit Achtsamkeit (Vortrag mit Übungen); Referentin: Melanie Claus

10.10.2014, 9-10.30 Uhr: Stress und Stressbewältigung (Vortrag); Referentin: Susann Klötzer

Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung ist erst nach Erscheinen des offiziellen Programms möglich. Die Kontaktdaten zur Anmeldung werden dann auf dieser Seite veröffentlicht.


Aktionstag Depression und Lauf gegen Depression

Das Dresdner Bündnis gegen Depression lädt am 11.10.2014 zum Aktionstag Depression ein. Mit Vorträgen, Workshops und einer Lesung soll über die Erkrankung informiert und mit dem anschließenden Lauf gegen Depression ein Zeichen in der Öffentlichkeit gesetzt werden, um so auf das Schicksal der vielen Betroffenen und Angehörigen hinzuweisen.

Zeit / Ort: 11.10.2014, 10-16 Uhr, City Center, Friedrich-List-Platz 2, 01069 Dresden

Veranstalter: Dresdner Bündnis gegen Depression

Weitere Informationen: Programm Aktionstag Depression / Lauf gegen Depression

Logo_Bündnis