Patienteninformation

Erstvorstellung:


Gefäßsprechstunde

Montag 13:00 bis 15:00 Uhr
Mittwoch 08:00 bis 15:00 Uhr
Anmeldung Telefon             0351 480-1105
Ort: Haus R, Erdgeschoss

Bitte beachten Sie

Für die Sprechstunde benötigen Sie neben Ihrer Chipkarte einen Überweisungsschein. Dieser sollte bei Erkrankungen der Arterien von einem Facharzt für Chirurgie oder einem Facharzt für Innere Medizin ausgestellt sein. Bei Erkrankungen der Venen kann die Überweisung durch einen Facharzt für Chirurgie oder einen Facharzt für Haut- und Geschlechtserkrankungen erfolgen. Weitere Informationen können Sie gern telefonisch erfragen.


Notfälle

Notfälle werden jederzeit behandelt. Die Vorstellung erfolgt über die Rettungsstelle des Krankenhauses Dresden-Friedrichstadt (Haus C). Ein gefäßchirurgisch ausgebildeter Arzt ist rund um die Uhr im Dienst.
Die Gefäßchirurgische Station befindet sich im Haus H auf der 3. Etage, die genaue Stationsbezeichnung lautet H5. Die Station ist unter Telefon 0351 480-1124 erreichbar.


Hinweise zur stationären Aufnahme

Nach der Vereinbarung eines Klinikaufnahmetermins melden Sie sich am entsprechenden Tag zuerst in der zentralen Patientenaufnahme im Haus A an. Anschließend erreichen Sie nach einem kurzen Fußweg die Gefäßchirurgische Klinik im Haus H, Station H5. Es ist natürlich auch in umgekehrter Reihenfolge möglich, zuerst die Station und anschließend die zentrale Patientenaufnahme aufzusuchen. Das Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt ist sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Ihr Auto können Sie jedoch nicht auf dem Gelände dauerparken, eine kurze Klinikeinfahrt ist mit einer an der Autopforte erhältlichen Besucherkarte aber prinzipiell möglich.
Die Verbindungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Dresdner Hauptbahnhof sowie den Bahnhöfen Dresden-Neustadt und Dresden-Mitte und ein Stadtplan sind in der Linksammlung abrufbar.

Für den Klinikaufenthalt benötigen Sie:

  • Personalausweis
  • Name und Adresse Ihrer Krankenkasse und Mitglieds-Nummer/Chip-Karte
  • Krankenhaus-Einweisungsschein
  • Liste/Übersicht Ihrer bisherigen Medikation
  • wenn vorhanden: Röntgen-Bilder (digital auf CD) und EKG (nicht älter als zwei Wochen)
  • wenn vorhanden: alle in Ihrem Besitz befindliche Unterlagen von ärztlichen Untersuchungen bzw. Befunden


Informationen zu ausgewählten gefäßchirurgischen Erkrankungen bzw. Therapien

  • Aortenaneurysma (Erweiterungen der Hauptschlagader)
  • Veränderungen der hirnversorgenden Gefäße (Arteria carotis und vertebralis)
  • Durchlutungsstörungen der Beine (Schaufensterkrankheit)
  • Krampfaderleiden (Varikosis)
  • Shuntchirurgie (Anlage von Dialysefisteln)


Linksammlung